Die Wiener Philharmoniker Münzen

Anlagemünzen aus Österreich

Bei den Wiener Philharmoniker Münzen handelt es sich um Anlagemünzen aus Österreich, die sowohl in Gold wie auch in Silber erworben werden können. Die Philharmoniker Münze ist in Österreich offizielles Zahlungsmittel, weshalb auch ein Nennwert auf die Münzen der Philharmoniker aufgeprägt ist. Der Handel der Wiener Philharmoniker Münzen erfolgt allerdings nicht zum Nennwert, sondern zum jeweiligen Materialwert.

Die Wiener Philharmoniker Münzen aus Gold

Goldmünzen für die Geldanlage

Die Münzen der Philharmoniker in Gold, die auch als Gold Philharmoniker bezeichnet wird, wurden erstmals 1989 geprägt und blicken so auf eine lange Geschichte. Anfangs wurde die Wiener Philharmoniker Münze ausschließlich als in der Größe von einer Unze und ¼ Unze angeboten. Erst später wurden dann auch andere Stückelungen geprägt und ausgegeben. Durch die verschiedenen Stückelungen haben Anleger die Möglichkeit, sowohl kleinere wie auch größere Münzen zu erwerben und gezielt in Gold zu investieren.

Die Wiener Philharmoniker Münze aus Gold wird von vielen Anlegern geschätzt, die in Gold anlegen wollen. Als Bullionmünze wird ein nur geringer Aufpreis auf den Materialwert erhoben, wodurch die Münzen der Wiener Philharmoniker direkt an der Kursentwicklung des Goldes partizipieren. Bei steigendem Goldpreis erhöht sich gleichzeitig auch der Wert der Goldmünze der Wiener Philharmoniker und sorgt bei Anlegern für eine positive Rendite. Insbesondere für langfristig orientierte Anleger sowie für Anleger, die ihr Geld vor Inflation sichern wollen, sind Münzen der Wiener Philharmoniker in Gold passende Anlageobjekte.

Die Wiener Philharmoniker Münzen aus Silber

Silberinvestitionen in klassische Anlagemünzen

In den Anfangsjahren wurde der Wiener Philharmoniker ausschließlich in Gold produziert. Erst seit dem Februar 2008 ist auch eine Silberversion am Markt, die ebenfalls mit einem Nennwert ausgegeben wird. Der Silber Philharmoniker ist ebenfalls eine Bullionmünze und nimmt damit an der Kursentwicklung von Silber teil. Ebenso wie die Goldmünzen der Wiener Philharmoniker ist auch die Silbermünze so begehrtes Anlageobjekt, um vom steigenden Silberpreis zu profitieren. Sollte der Silberpreis steigen, wird sich auch der Wert der Philharmoniker Münze erhöhen und damit für Kursgewinne sorgen.

Ebenso wie die Goldmünze zieren auch die Münzen der Wiener Philharmoniker aus Silber auf der Rückseite verschiedene Instrumente des weltberühmten Wiener Ensembles. Hierzu gehören neben dem Horn auch ein Fagott, eine Harfe, vier Geigen sowie ein Cello. Die Vorderseite hingegen zeigt die Orgel, die im „Goldenen Saal“ des Wiener Musikvereins zu finden ist. Seit der ersten Prägung 1989 wurde dieses Aussehen nicht mehr geändert, welches der Münze ihren unverwechselbaren Charme gibt.